Seite auswählen
wirkungsweise

Wirkungsweise | Effizient und sparsam. ELIAS. Die Heizung.

Die Elias Heizung funktioniert auf Basis der natürlichen Wärmeübertragung mittels Strahlungswärme (Infrarotstrahlung). Wie die Sonne oder auch der Kachelofen erwärmen sich alle angestrahlten Materialien wie Böden, Wände, Decken und Möbel und geben so die Wärme gleichmäßig zurück in den Raum.

Keramische Kacheln sind seit hunderten Jahren für die gute Wärmestrahlung bekannt. Dieses Prinzip nutzt die ELIAS Heizung. Eine hauchdünne Heizfläche wird auf beiden Seiten mit einer Keramikschicht und nach vorne mit einer Infrarotdurchlässigen ESG-Quarzglasscheibe verschmolzen. Somit gibt es keine Übertragungsverluste, wie sie bei Heizdrähten, Klebern, Lufteinschlüssen und anderen Materialien entstehen.

Dadurch wird viel Energie gespart, denn warme Decken, Wände und Böden werden zwangsläufig trocken und weisen optimale Dämmeigenschaften auf. Die Temperaturverteilung im Raum erfolgt konstant und gleichmäßig. Das Raumklima ist angenehm und gesund, da die Nachteile von herkömmlichen Heizsystemen wegfallen, wie zum Beispiel Staubverwirbelungen, hohe Temperaturunterschiede im Raum, trockene Luft, kalte Füße und dergleichen.

Die InfrarotPLUS Technologie der ELIAS Heizung ermöglicht auch das Heizen nach hinten, denn durch die doppelte Keramikschicht kann auch die Wand, an der das Heizpaneel hängt, schnell erwärmt werden, was den Aufheizvorgang beschleunigt und kleinere Heizpaneele mit mehr Leistung ermöglicht. Durch die infarotdurchlässige Sicherheits- Quarzglasscheibe wird die Reichweite der Wärmestrahlung nach vorne optimiert. So werden auch die gegenüberliegenden Wände verlustfrei schneller erwärmt.

Für effizientestes und sparsamstes Heizen mit elektrischer Energie ist es essentiell wichtig, folgende Faktoren zu berücksichtigen:
• ideale Betriebstemperatur für Strahlungswärme – 90 bis 100 °C
• hohe Leistung auf kleiner Fläche – je weniger Fläche desto weniger Luftverwirbelung
• möglichst wenig Masse für kürzeste Aufheizzeiten – Je weniger Masse erwärmt werden muss, desto schneller ist die Wärme im Raum.
• ideale Oberflächenbeschaffenheit aus infrarot- durchlässigem Quarzglas und Keramik – wie beim Kachelofen seit Jahrhunderten bewährt
• verlustfreie Wärmeübertragung zwischen Heizleiter und Abstrahlfläche – Dies ist einzig mit der Elias-Beschichtungstechnologie möglich, da Heizleiter und Abstrahlfläche miteinander molekular verschmolzen sind.

Die Elias Heizung wurde bewusst nach diesen Kriterien entwickelt und erfüllt alle diese Punkte in optimaler Weise.

Wenn Sie Ihre ELIAS Heizung parallel zu einem Kachelofen betreiben, können Sie ruhig viel später mit dem einheizen des Kachelofens beginnen.

Stellen Sie den Raumthermostat der ELIAS Heizung auf 21 Grad ein und die ELIAS Heizung wird mit wenigen Betriebsstunden täglich die kälteren Tages- und Nachtstunden überbrücken. Wenn Sie dann Ihren Kachelofen einheizen möchten, weil Sie feststellen, dass ganztägiges Heizen notwendig ist, brauchen Sie weiter gar nichts zu tun, da der Thermostat die ELIAS Heizung abschaltet, sobald die eingestellte Raumtemperatur durch den Kachelofen bereitgestellt wird.

Weiters hält eine installierte ELIAS Heizung auch in jenen Räumen kuschelige Kachelofenwärme bereit, die der Kachelofen normalerweise nicht mitheizen kann.

Und wenn Sie einmal den Kachelofen nicht einheizen, weil Sie keine Lust haben oder nicht zu Hause sind, sorgt die ELIAS Heizung dafür, dass der Raum nicht abkühlt, sondern ihre Wunschtemperatur bis zum nächsten einheizen erhalten bleibt.

Pin It on Pinterest

Share This