Seite auswählen

Technologie – Hightech aus Österreich.

technologieELIAS – Entwicklung aus Erfahrung!

Seit 2004 haben wir mehrere tausend Kunden mit Infrarotheizungen ausgestattet und dabei viel gelernt. Die perfekte Infrarotheizung sollte folgende Eigenschaften aufweisen: Langlebigkeit, Wirtschaftlichkeit, Schönheit und Ressourcenschonung. Das war die Vorgabe bei der Entwicklung der ELIAS Heizung. Über 8 Jahre Entwicklungszeit war nötig, um dieses Ziel zu erreichen.

 

Der technologische Durchbruch – verschmelzen statt verkleben!

Der Durchbruch gelang mit einer neuen Technologie. Dabei wird eine extrem dünne Heizschicht mit infrarot- durchlässigem Quarzglas und Keramik verschmolzen. Dadurch wurde es erstmals möglich, elektrische Energie sehr schnell in Wärme umzuwandeln und verlustfrei in den Raum zu bringen. Diese Technologie gepaart mit einfachstem Montagesystem ergeben unsere Elias Heizung. Dabei können wir auf alle umweltbelastenden und verschleißanfälligen Materialien bewusst verzichten. Das macht die ELIAS Heizung zu 100% recyclebar – Nachhaltigkeit für unsere Umwelt.

Keine Energieverluste durch den Heizkörper mehr!

Herkömmliche Infrarotheizungen funktionieren meist auf Basis von Heizleitern. Drähte, Fasern oder Folien werden ähnlich wie bei einer Glühbirne erhitzt. Diese Wärme überträgt sich auf ein Trägermaterial im Inneren der Heizung. Von dort wird die Wärme auf die Vorderseite der Heizung weitergeleitet. Erst hier kann die Strahlungswärme in den Raum dringen. Dabei entstehen Übertragungsverluste. Energie, die im Heizkörper selbst verbraucht wird und nicht als Strahlungswärme in den Raum gelangt. Deshalb sind herkömmliche Heizkörper oft nach hinten isoliert, um nach vorne ausreichend Wärme zu erzeugen. Dieser ganze komplizierte Aufbau fällt bei der ELIAS Heizung gänzlich weg.

Endlich verlustfrei Wärme übertragen!

Die ELIAS Heizung funktioniert ganz einfach. Denn unsere Ingenieure haben eine Hochtechnologie nutzbar gemacht – die Plasmabeschichtung. Ein vollautomatisch gesteuerter Plasmaschweißroboter verschmilzt bei mehreren tausend Grad Celsius die einzelnen Materialschichten. Durch diese dauerhafte und untrennbare Verbindung kann die Wärme direkt von der Heizschicht sofort verlustfrei in den Raum abgestrahlt werden. Darüberhinaus besteht kein Grund mehr, die Heizung nach hinten zu isolieren. Das ist InfrarotPLUS, die Technologie mit der ELIAS nach vorne und nach hinten heizt. Dadurch wird der Raum schneller warm, Wandfeuchte wird schneller ausgetrocknet und insgesamt wird noch weniger Energie verbraucht.

Wenn Sie Ihre ELIAS Heizung parallel zu einem Kachelofen betreiben, können Sie ruhig viel später mit dem einheizen des Kachelofens beginnen.

Stellen Sie den Raumthermostat der ELIAS Heizung auf 21 Grad ein und die ELIAS Heizung wird mit wenigen Betriebsstunden täglich die kälteren Tages- und Nachtstunden überbrücken. Wenn Sie dann Ihren Kachelofen einheizen möchten, weil Sie feststellen, dass ganztägiges Heizen notwendig ist, brauchen Sie weiter gar nichts zu tun, da der Thermostat die ELIAS Heizung abschaltet, sobald die eingestellte Raumtemperatur durch den Kachelofen bereitgestellt wird.

Weiters hält eine installierte ELIAS Heizung auch in jenen Räumen kuschelige Kachelofenwärme bereit, die der Kachelofen normalerweise nicht mitheizen kann.

Und wenn Sie einmal den Kachelofen nicht einheizen, weil Sie keine Lust haben oder nicht zu Hause sind, sorgt die ELIAS Heizung dafür, dass der Raum nicht abkühlt, sondern ihre Wunschtemperatur bis zum nächsten einheizen erhalten bleibt.

Pin It on Pinterest

Share This